Aktuelles

14.11.2019

NUDOSSI investiert in neue Maschinen

Die Marke NUDOSSI ist weiter auf Wachstumskurs: Besonders die Einführung der palmölfreien Nuss-Nougat-Cremé im Jahr 2017 hat zu einer deutlichen Absatzsteigerung vor allem in den alten Bundesländern geführt. Um die Produktivität im Nougatbereich zu verbessern, investierte das Unternehmen im Jahr 2019 rund 200.000 Euro in modernste Technik. Neben zwei neuen Tankanlagen wurde kürzlich auch eine neue Temperieranlage in Betrieb genommen. Sie soll den Prozess des Ausölens, der durch den hohen Nussanteil begünstigt wird, verringern und zur Prozess- sowie Qualitätsoptimierung beitragen. Pro Stunde verarbeitet die Maschine bis zu drei Tonnen Nougatmasse.

Für das Jahr 2020 sind weitere Investitionen in ähnlichem Umfang geplant, die sich vordergründig im Aufbau einer neuen Kugelmühle widerschlagen werden. Auch die Glas-Abfüllstrecke soll erweitert werden.

Thomas Hartmann, Geschäftsführer der Sächsischen und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH & Co. KG: „Wir sind in den letzten Monaten aus logistischen Gründen an unsere Kapazitätsgrenzen geraten. Deshalb war klar, dass wir neben der Tätigung von Investitionen auch unsere Unternehmensschwerpunkte neu definieren müssen. Wir haben uns entschieden, die Backstrecke und die damit verbundene Stollenproduktion zu reduzieren. Den Platz benötigen wir auch, um langfristig die Abfüllstrecke für unsere Gläser zu erweitern. Wir wollen dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung tragen und die Plastikartikel in unserem Sortiment mehr und mehr reduzieren. Das geht nicht von heute auf morgen, spielt aber bei unseren Überlegungen eine Rolle.“