Aktuelles


14.11.2019

NUDOSSI investiert in neue Maschinen

Die Marke NUDOSSI ist weiter auf Wachstumskurs: Besonders die Einführung der palmölfreien Nuss-Nougat-Cremé im Jahr 2017 hat zu einer deutlichen Absatzsteigerung vor allem in den alten Bundesländern geführt. Um die Produktivität im Nougatbereich zu verbessern, investierte das Unternehmen im Jahr 2019 rund 200.000 Euro in modernste Technik. Neben zwei neuen Tankanlagen wurde kürzlich auch eine neue Temperieranlage in Betrieb genommen. Sie soll den Prozess des Ausölens, der durch den hohen Nussanteil begünstigt wird, verringern und zur Prozess- sowie Qualitätsoptimierung beitragen. Pro Stunde verarbeitet die Maschine bis zu drei Tonnen Nougatmasse.

Für das Jahr 2020 sind weitere Investitionen in ähnlichem Umfang geplant, die sich vordergründig im Aufbau einer neuen Kugelmühle widerschlagen werden. Auch die Glas-Abfüllstrecke soll erweitert werden.

Thomas Hartmann, Geschäftsführer der Sächsischen und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH & Co. KG: „Wir sind in den letzten Monaten aus logistischen Gründen an unsere Kapazitätsgrenzen geraten. Deshalb war klar, dass wir neben der Tätigung von Investitionen auch unsere Unternehmensschwerpunkte neu definieren müssen. Wir haben uns entschieden, die Backstrecke und die damit verbundene Stollenproduktion zu reduzieren. Den Platz benötigen wir auch, um langfristig die Abfüllstrecke für unsere Gläser zu erweitern. Wir wollen dem Thema Nachhaltigkeit Rechnung tragen und die Plastikartikel in unserem Sortiment mehr und mehr reduzieren. Das geht nicht von heute auf morgen, spielt aber bei unseren Überlegungen eine Rolle.“

12.11.2019

NUDOSSI verlängert Engagement mit Richard Freitag

Die Dresdner Back -und Süßwaren GmbH & Co. KG bleibt Partner von Skispringer Richard Freitag. Seit nun mehr fünf Jahren unterstützt der in Radebeul ansässige Süßwarenhersteller den Athleten des Deutschen Skiverbands, der sich in der vergangenen Wintersaison den WM-Titel im Team sichern konnte.

Richard Freitag: „Es ist ein gutes Gefühl, einen so zuverlässigen und starken Partner an meiner Seite zu wissen. Immer, wenn es meine Zeit zulässt, schaue ich gern in der Produktionsstätte in Radebeul vorbei. Aus der Partnerschaft heraus hat sich eine Freundschaft entwickelt. Und der leckere Nuss-Nougat-Brotaufstrich darf auf unseren Reisen natürlich auf keinen Fall fehlen. Ich danke NUDOSSI für die Unterstützung!“

Thomas Hartmann, Geschäftsführer Sächsische und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH: „Mit Richard verbindet uns inzwischen eine langjährige Partnerschaft. Seine Qualität und seine Erfahrung sind unbestritten. Zudem war er einer der ersten Athleten, die wir im Bereich des Sportsponsorings unterstützt haben. Inzwischen ist er zu einem echten Testimonial für unsere Marke NUDOSSI geworden. Wir freuen uns auf die kommende Saison und wünschen Richard viel Erfolg!“

Foto: PR/Radovan Duschek 

11.11.2019

Christstollen erhält Qualitätssiegel

Auch in diesem Jahr darf der von der Sächsischen und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH und Co. KG produzierte Stollen die Bezeichnung "Original Dresdner Christstollen" tragen. Die eingesandte Probe wurde bei der Bewertung durch den Schutzverband Dresdner Stollen e.V. mit 19,72 von 20 erreichbaren Punkten bewertet und darf somit das EU-Qualitätssiegel tragen. 

Das goldene, ovale Siegel steht für die geprüfte und gleichbleibende hohe Qualität eines jeden Dresdner Christstollens. Zudem gibt das Zertifikat über eine auf dem Siegel befindliche Kontrollnummer Auskunft über Herkunft und Güte des traditionsreichen Weihnachtsgebäcks. Über die 6-stellige Siegelnummer können Verbraucher nachvollziehen, aus welcher Backstube ihr Dresdner Christstollen kommt.

Das EU-Qualitätssiegel kennzeichnet Erzeugnisse und Lebensmittel, deren Herkunft eine direkte geografische Zuordnung erlauben oder fest einer Region zuzuordnen sind. Der Dresdner Christstollen zählt zu den Produkten mit geschützter geografischer Angabe. Neben dem goldenen Stollensiegel trägt das traditionelle Weihnachtsgebäck daher auch das kreisrunde, blau-gelbe EU-Gemeinschaftszeichen. In Deutschland werden geografische Herkunftsangaben zudem im Markengesetz festgeschrieben.

01.11.2019

Märchencafé öffnet ab dem 6. November

Vom 6. November bis 23. Dezember lädt das traditionelle weihnachtliche Märchencafé am Vadossi-Produktionsstandort Radebeul (Kötitzer Straße 27 in 01445 Radebeul) Groß und Klein zum Besuch ein – und das bereits zum elften Mal. Angeschlossen an den ganzjährig geöffneten Werksverkauf eröffnet sich auf einer Fläche von rund 400 Quadratmetern bis zum Weihnachtsfest eine Welt im Zeichen des Märchens. In diesem Jahr zeigen die verschiedenen Schaukästen mit beweglichen Bildern Szenen der „Wichtel aus dem Weihnachtsland“.

Thomas Hartmann, Geschäftsführer Sächsische und Dresdner Back - und Süßwaren GmbH & Co. KG: „Unser Märchencafé hat sich über die letzten Jahr zu einem festen Anlaufpunkt in der Vorweihnachtszeit entwickelt. Diese Tradition möchten wir auch im Jahr 2019 beibehalten und die Möglichkeit bieten, unsere Leckereien in einem besonderen Ambiente zu genießen und sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen."

Öffnungszeiten des Märchencafés (ab dem 6. November 2019):

Montag – Freitag: jeweils 9 bis 18 Uhr
 

22.10.2019

NUDOSSI verlängert Premiumpartnerschaft mit dem BSD

Die Sächsische und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH & Co. KG mit der Marke NUDOSSI setzt die mittlerweile seit sechs Jahren bestehende Partnerschaft mit dem Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) auch in der Saison 2019/2020 fort.

Alexander Resch, Vorstand Leistungssport-Management beim BSD: „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir auch künftig auf die umfangreiche Unterstützung unseres langjährigen Premiumpartners zählen können. Viele unserer Sportler kennen die NUDOSSI-Produkte schon seit ihrer Kindheit – und genießen sie bis heute gern. Mit der Weltmeisterschaft in Altenberg steht für alle ein Höhepunkt in der NUDOSSI-Heimat Sachsen an, der noch einmal für einen besonderen Motivationsschub sorgt.“

Thomas Hartmann, Geschäftsführer Sächsische und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH: „Unser Ansatz ist klar und transparent: Wir setzen nicht auf kurzfristige Engagements, sondern auf Kontinuität. Die überzeugenden Ergebnisse und Leistungen in der letzten Saison haben diesen Gedanken bestärkt. Parallel dazu bringen sich die Athleten aktiv in die Partnerschaft ein, füllen sie beispielsweise mit einer Präsenz bei unseren Veranstaltungen mit Leben. Dieser Fakt ist für uns neben der zweifelsohne bestehenden Attraktivität der Werbeflächen von großer Bedeutung. Wir wünschen den Athleten eine erfolgreiche Saison und freuen uns besonders auf die Wettbewerbe in Altenberg, die wir mit all unseren Mitarbeitern vor Ort verfolgen werden.“